Seiten

Montag, 19. August 2013

Frequency, du bist so schön.

10 Gründe, warum Frequency sich in die schönsten Tage einreihen konnte:

1. Während normalerweise (z.B. bei mir daheim) Menschen auf Konzerten rumstehen, weil es einfach "cooler" wirkt als zu tanzen, hatte hier selbst der Opener das geilste Publikum der Welt.

2.Verdammt, ich hab Thees Uhlmann umarmt!

3. Wir haben ein Haustier: Ein Plastik-Schwein, das quieken kann! Gegen drei Bier getauscht - beste Investition des Lebens.

4. Österreich, dein Kaffee ist scheiße. Aber so richtig. Aber weil Frequency war, vergebe ich dir nochmal.

5. Du stehst allein in der Menge, während System of a Down spielt (...natürlich ohne deinen Freund, der steht seit 13.00 Uhr in der ersten Reihe), und plötzlich hast du Gänsehaut auf den Armen, weil du noch nie in deinem Leben eine so kranke und verrückte Stimme gehört hast (Und jetzt hörst du nur noch System - den ganzen Tag.)

6. Man bekommt während Kraftklub ein Brett auf'n Kopf - und hört trotzdem nicht auf zu tanzen!

7. Weil Casper.

8. Du hast 4 Tage lang Anstand, Würde und Sauberkeit daheim gelassen - und trotzdem geht's dir gut!

9. Und dann spielen die Toten Hosen und Konfetti fliegt durch die Luft.

10. Ich fühle mich scheiße, mir ist übel, ich habe keine Stimme mehr, mein Kopf tut weh, mein Rücken auch: Kann ich bitte alles nochmal von vorne erleben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen